16
Feb

Heureka! Über 80 neue Monster in Pokémon GO!

Es ist tatsächlich soweit: die zweite Pokémon-Generation – bekannt aus den Editionen Silber und Gold – ist da! Ob das reicht, um Pokémon GO aus dem Winterschlaf zu wecken?

Als ich am Mittwoch die offizielle Nachricht von Niantic las, konnte ich es kaum glauben. Inzwischen ist das neue Update aber live. Endlich können wir die lang ersehnten Pokémon aus der Johto-Region fangen, entwickeln und in unser Team aufnehmen.

Endivie ist eines der Starter-Pokémon aus Johto – ob wir uns auch davon wieder eines aussuchen dürfen, wenn die zweite Generation beginnt?

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass der ursprüngliche Hype inzwischen ziemlich abgekühlt ist. Sogar Poké-Guru Nick, der den YouTube-Kanal TrainerTips hostet, hat kürzlich das mögliche Ende des App-Spiels thematisiert (siehe „This Channel is dying“).

Bis zum 15. Februar lockte das Valentinstags-Event zwar wieder einige verloren geglaubte PoGo-Fans aus ihren Iglus, weil es Chaneiras, Porygons und Schlurps zu fangen sowie doppelte Bonbons abzustauben gab. Doch jetzt sind wir wieder im grauen Pokémon-Alltag mit jeder Menge Taubsis und Rattfratz angekommen.

Während des Valentinstags-Special tauchten vermehrt rosafarbene Pokémon in der Wildnis auf.

Das dachte ich zumindest bis Mittwochabend! Mit der Ankündigung der zweiten Generation bin ich jedoch sofort wieder auf den Hype-Train aufgesprungen! Ihr auch? Das erwartet uns:

  • über 80 neue Pokémon (die Johto-Monster, sehr wahrscheinlich ohne die Legendären)
  • verschiedene Geschlechter (männliche und weibliche Pokémon sehen anders aus; womöglich bald Zucht-Funktion wie in den Gameboy-Spielen?)
  • Kanto-Pokémon wie Golbat, Seemon, Flegmon, Evoli etc. entwickeln sich in ihre Johto-Evolutionen (das erfordert allerdings spezielle Entwicklungs-Items, die an Pokéstops erhältlich sein sollen; ich denke da an Finsterstein, Mondstein etc.)

    Inzwischen besitzt bestimmt jeder von euch ein Golbat – aber wie steht es mit Iksbat, der nächsten Evolutionsstufe des alten Bekannten?

  • „neues Begegnungs-Gameplay“: Pokémon werden sich scheinbar anders verhalten, wenn wir sie fangen wollen – solange sie dabei nicht wegrennen, ist mir das recht ;)!
  • zwei neue Beeren: eine verlangsamt die Bewegungen des Pokémon (Alk-Attack!? Wie fies!) und die andere verdoppelt die Bonbons, die das Pokémon mitbringt, wenn man es fängt (perfekt für seltene Monster wie Dratini und Co.)
  • neue Möglichkeiten, den eigenen Avatar zu individualisieren

[Ich vermisse zwar ein wenig die Zeile „kleinere Textänderungen“, aber die steht dann bestimmt wieder dabei, wenn das Update kommt – man gewöhnt sich halt an Dinge!] = inzwischen veraltet; und ja, die Zeile durfte natürlich auch diesmal nicht fehlen ;)!

Aber mal im Ernst: Der Frühling steht in den Startlöchern und wird jetzt auch noch von neuen Pokémon begleitet – ich sollte die anonyme Suchtberatung wieder auf die Kurzwahl meines Handys legen!

Auf den sommerlichen Traumstrand werden wir vermutlich noch ein bisschen warten müssen, aber Karnimani findet schon bald seinen Weg zu uns.

Wenn euch die zweite Generation ebenso reaktiviert wie mich, habe ich noch einen kleinen, aber wichtigen Tipp für euch: Jeder neue Eintrag im Pokédex bringt euch bekanntlich 500 Erfahrungspunkte ein. Da ihr in den kommenden Tagen viele neue Pokémon fangen werdet, rate ich euch deshalb dazu, euch ein paar Glückseier zu besorgen, die eure EP für 30 Minuten verdoppeln. Setzt euch beispielsweise an einen Ort mit mehreren Pokéstops, aktiviert ein paar Lockmodule und zündet ein Glücksei. Das sollte in kürzester Zeit für maximale EP sorgen! Umso besser, dass Lockmodule noch bis zum 19. Februar um 1:00 nachts (deutsche Zeit) statt 30 Minuten ganze sechs Stunden halten!

Viel Spaß beim Erforschen der Johto-Mon!

 

 

Schlagwörter: , , ,

There are no comments yet

Why not be the first

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.