15
Jan

Magic: Äther-Rebellion Prerelease Report

Schlachtschiffe lernten fliegen, Renegaten rebellierten und Äther durchströmte ganz Kaladesh! Am 14. Januar konnten wir endlich zum ersten Mal die Karten aus Äther-Rebellion in den Händen halten und sie in unsere Sealed-Decks packen. Willkommen zu meinem Prerelease!

Kurz vor 14 Uhr in einer Sportgaststätte im winterlichen Bamberg: Die Anmeldung zum Prerelease ist in vollem Gange. Ich stehe in der Reihe für das Single Sealed-Event an. Im Gegensatz zu den Two-Headed Giant-Spielern (2 vs. 2) trete ich also heute allein gegen insegsamt vier Gegner an. In freudiger Erwartung nehme ich mein Prerelease Kit an mich und setze mich zu den anderen liebenswerten Magic-Nerds an einen Tisch. Los geht’s!

In einem Prerelease Kit ist alles enthalten, was ihr für euer Sealed-Deck mit 40 Karten braucht. Das heißt… eigentlich erhaltet ihr sechs Boosterpackungen (in diesem Fall 4x Äther-Rebellion und 2x Kaladesh), eine zufällige Foil-Promo-Karte (ich hatte das großartige Glück, die Gremlins loslassen zu dürfen… hurra… -.-) und dann noch ein paar schnieke Dinge, die keiner so wirklich echt und unbedingt braucht. Aber was wäre die Äther-Rebellion schon ohne den Renegaten-Sticker, den Lebenspunkte-Würfel und die Deckbau-Hilfe (okay, die ist für Einsteiger wirklich ganz nützlich).

Ich beginne, die Booster zu öffnen, schaue mir die seltenen Karten an und überfliege die übrigen erst einmal nur. Denn Schritt 1 hat noch gar nicht allzu viel mit dem eigentlichen Deckbau zu tun. Stattdessen kann ich jedem nur empfehlen, zunächst alle Zaubersprüche nach Farbe zu sortieren. Wenn ihr damit fertig seid, habt ihr nämlich den besten Überblick darüber, was euer Kartenpool zu bieten hat.

In meinem Fall war das… nicht gerade viel. Aber das war nicht weiter schlimm, da ich es gewohnt bin, die furchtbarsten Karten am Prerelease aufzumachen. Und die Herausforderung, aus Schrottteilen ein glänzendes Meisterwerk zu basteln, hat ja auch ihren ganz speziellen Reiz, nicht wahr? Die Erfinder von Kaladesh würden mir da sicher zustimmen ;).

Zum Meisterwerk hat es zwar dann nicht ganz gereicht, aber zumindest dazu:

Ein paar kleine Kreaturen, wenig Beeindruckendes im Mittelfeld und an der Spitze der Nahrungskette… zwei 5/5 Insekten, die mit Improvisieren schon einmal nur spottbillige sechs Mana statt sieben kosten können (Achtung: Ironie!). Zum Glück hatte ich mit Gewandte Zurückweisung, Waghalsige Zerstörung, Thopter-Festnahme und Geblendet vom Scheinwerferlicht einige recht starke Zerstör-Zauber in petto, die mir ganz gute Dienste erwiesen haben.

Mit diesem mutigen Mix an Mittelmäßigkeit warf ich mich dann also insgesamt viermal in die Schlacht.

  1. Im ersten Spiel gelang es mir, Alex mit seinem ebenfalls schwarz-weißen Deck 2:0 zu schlagen.
  2. Danach bekam ich den tödlichen (schwarz) Zorn (rot) von Thomas zu spüren, der mir mit einem 1:2 einen ersten Dämpfer versetzte.
  3. Runde 3 ging nach drei wirklich spannenden und knappen Spielen an Michael, der mich mit seinem rot-blauen Energie-Deck ausknipste… 1:2
  4. Im Finale trafen dann zwei Patricks aufeinander! Dank eines fliegenden Renegaten-Frachters im dritten Spiel konnte ich gegen meinen Namensvetter ein 2:1 erreichen.

Somit landete ich nach zwei Siegen und zwei Niederlagen auf dem 11. Platz ziemlich genau im Mittelfeld. Ich hatte Schlimmeres erwartet bei diesem Kartenpool!

Insgesamt hatte ich wieder jede Menge Spaß beim ersten Testlauf mit den neuen Karten. Bei Prerelease-Events sind alle Spieler mehr oder weniger auf dem selben Stand. Die Anfänger haben im Grunde dieselben Voraussetzungen wie die Fortgeschrittenen und Turnier-Spieler, und alle entdecken gemeinsam das neue Set. Die internationale Profi-Szene hat noch nicht „entschieden“, welche Karten gut und welche schlecht sind, sodass das Feld noch ziemlich offen ist.

Klar, mein dicker Insekten-Freund, der Fennschlepper, wird wohl nicht in allzu viele Decks krabbeln (warum musste es nur meins sein!?), aber grundsätzlich stehen in dieser frühen Phase der Ungewissheit noch viele Karten auf der „Mal ausprobieren, könnte schon gut sein“-Liste. Deshalb finde ich die Wochen zwischen Prerelease und den ersten großen Turnieren immer am spannendsten. Denn dann sind wir alle am kreativsten und experimentierfreudigsten – ganz so wie die genialen Erfinder auf Kaladesh!

Du bist Anfänger und hast noch nie an einem Prerelease-Event teilgenommen? Dann findest du hier schon bald einen Link zu meinem Einführungs-Video „Magic Prerelease – Was ist das und wie nehme ich teil?“

Dies ist ein Level 2-Beitrag für Casuals (siehe Schlagwörter). Finde immer die richtigen Artikel für dich: Level 1 – Einsteiger, Level 2 – Casuals, Level 3 – Fortgeschrittene.

Schlagwörter: , , ,

There are no comments yet

Why not be the first

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.