25
Dez

Frohes Fest mit Pokémon GO!

Merry Christmas, Sammler und Trainer! Weihnachten ist da, aber leider fällt es wohl auch dieses Jahr wieder ziemlich ins (Regen-)Wasser. Niantic gibt uns jetzt allerdings ein paar Gründe, uns trotz dieses „erfrischenden“ Festtagswetters nach draußen zu begeben. Uns erwarten nämlich einige Boni in Pokémon GO! Also stimmt mit ein: „Let us GO! Let us GO! Let us GO!“

Am 23. Dezember gab es wieder Post vom Pokémon GO-Mutterschiff Niantic. Wenn ihr als Weihnachtsgeschenk doppelte Erfahrungspunkte, Sternenstaub oder Bonbons erwartet habt, muss ich euch leider enttäuschen. Diese Boni gab es ja aber auch erst vor kurzem, also ist es jetzt Zeit für etwas Neues!

Am Morgen (hierzulande wohl eher gegen 18/19 Uhr) des 25. Dezembers startet das erste PoGo-Event zum Jahresende: Bis zum 3. Januar wartet dann bei jedem ersten Pokéstop des Tages eine Einmal-Ei-Brutmaschine auf uns. Niantic schenkt den fleißgen Trainern, die jeden Tag ihr Geschenk abholen, also bis zu zehn dieser Items. Unsere nächsten zehn Eier können wir also kostenlos ausbrüten! Und weil auch die Chance auf die Baby-Pokémon der zweiten Generation Togepi, Pichu und Co. noch eine Weile erhöht ist, lohnt sich das umso mehr.

Meine Tipps an euch sind also: Wenn ihr eure Erfahrungspunkte im Aktionszeitraum maximieren wollt, hebt acht der zehn Gratis-Brutmaschinen auf und benutzt diese zusammen mit eurem Unendlich-Inkubator – alle auf einmal. Wenn ihr zum Schlüpfen der Eier dann ein Glücksei benutzt, hagelt es Erfahrungspunkte. Wie viele genau? 2km: 400 EP, 5 km: 1000 EP, 10 km: 2000 EP.
Wenn es euch nicht ums Leveln geht, schnappt euch eure täglichen Brutmaschinen und geht einfach sofort mit ihnen spazieren. Denn wer weiß, wie lange die Wahrscheinlichkeit, die neuen Johto-Babys auszubrüten, noch erhöht ist!?

Seit kurzem schlüpfen aus manchen Eiern auch die sieben Baby-Pokémon der zweiten Generation.

Wer noch kein Pikachu mit Feiertagsmütze gefangen hat, kann das ebenfalls noch bis zum 3. Januar tun. Bis dahin ist die Spawn-Rate des limitierten Pikachu erhöht. Übrigens: Wenn ihr ein Weihnachts-Pikachu entwickelt, trägt auch euer Raichu eine rote Mütze.

Mit Schiggy, Glumanda und Bisasam ins neue Jahr

Vom 30. Dezember bis zum 8. Januar hat Niantic noch eine Überraschung für uns: In dieser Zeit kommen dann besonders viele Starter-Pokémon aus ihren Verstecken. Bisasam, Glumanda und Schiggy sind für gewöhnlich eher selten anzutreffen, weshalb es sich auf jeden Fall lohnt, über Silvester und Neujahr hinweg auf die Suche zu gehen. Und auch die Weiterentwicklungen der Kanto-Starter werden uns vermehrt begegnen. Also haltet eure Hyperbälle und Himmihbeeren griffbereit, denn Glurak, Turtok und Bisaflor werden es euch sicher nicht leicht machen, sie zu fangen!

Mit einem letzten Goodie hilft uns Niantic zusätzlich dabei, möglichst effektiv auf die Jagd zu gehen. Denn vom 30. bis zum 8. werden Lockmodule eine volle Stunde statt 30 Minuten ihre Wirkung behalten. Damit diese Stunde dann nicht zur Tortur im ewigen Eis wird, packt aber auf jeden Fall eure Heizdecken, dicken Socken und Mützen ein!

Mit all diesen Poké-Geschenken unter’m virtuellen Weihnachtsbaum hat das meistgehypte App-Spiel des Jahres noch einiges zu bieten. Ich bin gespannt, was das PoGo-Jahr 2017 für uns bereithält. In diesem Sinne: Schöne Feiertage mit euren Liebsten und euren Lieblings-Taschenmonstern ;)!

Schlagwörter: , , ,

There are no comments yet

Why not be the first

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.